04.12.2022 in Allgemein

Rundbrief zum Jahresende

 
Neues Logo AG 60 plus

Liebe Genossinnen und Genossen,
mit Riesenschritten nähert sich das Jahr 2022 seinem Ende zu. Das fast abgelaufene Jahr war wieder ein Jahr mit Wahlen und das Corona-Virus hat uns immer wieder einen Strich durch all unsere Planungen und Vorhaben gemacht. Vereinfacht gesagt, auch dieses Jahr war wie das Vorjahr ein Jahr der Ausfälle und Verschiebungen von Vorhaben. Hinzu kommt die sehr angespannte Erkältungswelle am Jahresende, das den Besuch der Lieben an den Feiertagen sehr erschwert. Übrigens oben steht das neue Logo der AG, das beim Bundeskongress
der AG in Berlin (Klaus war als einziger Bonner Delegierter dabei) beschlossen wurde.
Trotzdem haben wir unsere Frühstückstermine das ganze Jahr mit vielen hoffentlich interessanten Themen durchgeführt. Ein Highlight war sicher der Termin im November mit Jessica, wo sie uns zu den (geplanten) Entlastungspaketen für die Senioren berichtete. Im Dezember wird uns Senioren das erste Entlastungspaket mit
300 € erreichen, das von der SPD im Bundestag initiiert wurde. Leider wurden wir Senioren bei den ersten Entlastungspaketen wegen der hohen Inflation (die höchste seit 70 Jahren) „vergessen“. Das hat zweifellos uns bei der Landtagswahl 2022 Stimmen gekostet. Zwar haben wir Senioren bei der Landtagswahl den besten
Stimmenanteil aller Altersgruppen erzielt, aber auch mit den höchsten Verlusten. Nur 4 Landtagsabgeordnete kommen aus dem Bezirk Mittelrhein- kein Bonner ist dabei.
Eine Entlastung konnte mitgenommen werden: zwischen Juni und August gab es das 9 € Ticket, mit dem haben wir Ausflüge nach Koblenz und Wuppertal organisiert. 
Seit Februar 2022 haben wir Krieg in Europa. Russland ist unter fadenscheinigen Vorwänden in die Ukraine einmarschiert und im Osten und Süden weite Teile des Landes besetzt und diese völkerrechtswidrig annektiert. Die Auswirkungen spüren wir alle, denn Gas und Öl wird nicht mehr aus Russland importiert, sondern kommt
von anderen Ländern. Diese Verknappung führte zu einer Explosion aller Energiepreise.
Auch für 2023 haben wir schon erste Weichen gestellt: Es wird sich an unseren Angeboten für Euch nicht viel gegenüber den Vorjahren ändern, wir planen Ausflüge, Besichtigungen und wollen aber auch Kontakte mit anderen Unterbezirken herstellen und diese ggfs. auch mal besuchen. Was wir konkret vorhaben, könnt Ihr
auf unserer Terminliste nachlesen. 

Die ersten Weichen für die Europawahl 2024 sind schon gestellt worden: Klaus ist ja Mitglied im AK Europa Mittelrhein und da hat er als neuer stv. Vorsitzender der AG 60 plus Mittelrhein gefordert, erstmals bei einer Europawahl (anders als 2019) einen Flyer auch für die Senioren zu erstellen. Hinzu kommt, dass das Wahlalter
inzwischen auf 16 Jahren abgesenkt wurde. Wahlberechtigt sind alle Deutschen und EU-Ausländer.


Ich wünsche Euch und Eurer Familie frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch
ins Neue Jahr! Und vor allem bleibt gesund!


Euer
Klaus Kosack
Vorsitzender der Bonner AG 60 plus

23.10.2022 in Allgemein

Rechenschaftsbericht der Bonner AG 60 plus

 

Tätigkeitsbericht der AG 60 plus 2021/22- JHV 2022
Trotz Corona Pandemie ging die Arbeit der AG – wenn auch sehr eingeschränkt- weiter. Viele unserer Frühstückstermine mussten ausfallen bzw. wurden verschoben (bis zu drei Mal), da das Stammlokal geschlossen war. Schlussendlich konnten die Themen doch behandelt werden. Weiter hatten wir regelmäßige Vorstandssitzungen gehabt, ab April 2020 bis Mai 2022 in Form einer Telefonkonferenz, da nicht alle Mitglieder, über die notwenige Technik für eine Videokonferenz verfügen.
Soweit es möglich war, hat die AG auch Ausflüge organisiert. Auch hier gab es Verschiebungen. durchgeführt wurden Ausflüge nach Ahrweiler (Auswirkungen Flutkatastrophe), Koblenz (Seilbahn) und Wuppertal (August-Bebel-Museum). Die Sternfahrt der AG nach Bremen (SPD-Reiseservice, Berlin) konnte stattfinden.
Nach dreimaliger Verschiebung konnte im November 2021 die Jahreshauptversammlung der AG durchgeführt werden. Der alte Vorstand ist überwiegend wiedergewählt worden:
Vorsitz Klaus Kosack, stv. Vorsitz Heidi Schultz, Schriftführer (neu) Volker Berger, BeisitzerInnen:
Käthe Kleinert, Marie Therese Schneider, Roland Feicht, Klaus-Dieter Regge (neu).
Neu ist auch unser regelmäßiger Treff in der Waldau am ersten Mittwoch im Monat, der gut angenommen wurde. Da wurde so manche Entscheidung getroffen, die weiter reichende Auswirkungen für die Arbeit der AG hatten. Insgesamt gab es mehr als 30 Termine der AG seit der letzten JHV.
Kraft seines Amtes ist Klaus Vorstandsmitglied der AG 60 plus Mittelrhein, er wurde in diesem Jahr als stv. Vorsitzender der AG MR gewählt. Über dieses Gremium gibt es Impulse für die Arbeit in Bonn. So hat er erreicht, dass Jessica u.a. mit Hilfe der NRW AG60+ einen besseren Listenplatz bekam, der dann auch zog. Heute hat Bonn wieder eine Bundestagsabgeordnete.
Unzufrieden war man u.a. mit dem Entlastungspaket der Bundesregierung. Da hatte man -vereinfacht gesagt- die Senioren „vergessen“. Dank Unterstützung von Jessica wurde an diesem Punkt nachgebessert, wie Jessica im Nov. bei einem Frühstückstermin berichtete.
Aktiv beteiligt hat sich die AG bei der vergangenen Landtagswahl, sei es bei Infoständen, Verteilen von Flyern, Auf- und Abbau von Plakaten u.a.m. Klaus hat immer wieder betont, dass die Senioren bei den Wahlen eine Bank für die SPD sind und jeweils die höchsten Anteile erzielten. Dies kam bei seinen Wahlanalysen heraus. Bei der Europawahl 2024 will er erreichen, dass es auch etwas für die Senioren gibt.
Ein neues Feld wird die Arbeit von Seniorenbeiräten sein, wo sich der Vorstand mit einem Besuch in der Stadt informieren will. Ein Besuch in Remscheid hat stattgefunden; weitere geplante Besuche mussten wegen der Pandemie verschoben werden. Der nächste Informationsbesuch ist in Köln geplant.
Klaus hat als Vertreter der mitgliederstärksten AG erreicht, dass noch in diesem Jahr eine Versammlung der AG/AK-Sprecher satzungsgemäß stattfindet.
Für den Vorstand der AG 60 plus
gez. Klaus Kosack
Vorsitzender                                                                                                                              

Bonn, den 31.10.2022

23.10.2022 in Allgemein

JHV der AG 60 plus im UB Bonn

 

Liebe Genossinnen und Genossen,
hiermit möchten wir Euch ganz herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung einladen. Die vorgeschlagene Tagesordnung findet ihr unten.
Einladung zur Jahreshauptversammlung
am Freitag, den 18. November, 15 Uhr
in der „Pauke“ (Endenicher Str. 43, 53115 Bonn)   fürs leibliche Wohl (Kaffee und Kuchen) wird gesorgt.  

1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Konstituierung
a. Genehmigung der Tagesordnung
b. Wahl einer Mandatsprüfungs- und Zählkommission
c. Festlegung Antragsschluss
3. Bericht (s. Anlage)
a. des Vorsitzenden
b. Diskussion des Berichtes
4. Entlastung des Vorstandes
5. Grußwort Gabriel Kunze (UB Bonn); Marion Cramer (AG 60+ Rhein/Sieg)
6. Nach der Landtagswahl- Ausblick auf die Europawahl 2024
7. Anträge (Antragsschluss: 12.11.22; Anträge bei Klaus Kosack abgeben;
Initiativanträge vervielfältigt mitbringen
8. Wahl der Delegierten zur Landeskonferenz (3 Delegierte und Ersatz)
9. Wahl der Delegierten zur Mittelrhein- Versammlung (5 Delegierte und Ersatz)
10. Verschiedenes : Planungen für Dez. 2022 und erste Planungen für 2023
11. Schlusswort des Vorsitzenden
Mit sozialistischen Grüßen
gez. Klaus Kosack                      gez. Heidi Schultz
Vorsitzender                               stv. Vorsitzende

02.12.2021 in Allgemein

Rundbrief zum Jahresende 2021

 

Liebe Genossinnen und Genossen,
mit Riesenschritten nähert sich das Jahr 2021 seinem Ende zu. Das fast abgelaufene Jahr war wieder ein Jahr mit Wahlen und das Corona-Virus hat uns einen gewaltigen Strich durch all unsere Planungen und Vorhaben gemacht. Vereinfacht gesagt, auch dieses Jahr war wie das Vorjahr ein Jahr der Ausfälle und Verschiebungen von Vorhaben,
was wir alle so noch nie erlebt hatten. Hinzu kommt die sehr angespannte Corona-Lage am Jahresende, das den Besuch der Lieben an den Feiertagen sehr erschwert.
Trotzdem haben wir unsere Frühstückstermine ab dem Sommer mit vielen hoffentlich interessanten Themen durchgeführt. Der Ausflug nach Remagen mit dem Schiff musste wegen des Unwetters am 17. Juli und folgendem Hochwasser um einen Monat verschoben werden, konnte dann aber mit einer Rekordbeteiligung stattfinden.


Weiter haben wir Senioren einiges zum Ausgang der Bundestagswahl beigetragen. Die Wahl war ganz in unserem Sinne, zwar wurde die von uns vorgeschlagene Kandidatin Jessica Rosenthal nicht direkt gewählt, es fehlten ihr nur 219 Stimmen, aber über die Landesliste zog sie in den Bundestag ein. Auch hierbei haben wir Senioren erfolgreich
mitgewirkt, dass Jessica einen besseren Listenplatz bekommen hat. Jetzt haben wir wieder eine Bundestagsabgeordnete in Berlin.
Auch für 2022 haben wir schon erste Weichen gestellt: Es wird sich an unseren Angeboten für Euch nicht viel gegenüber den Vorjahren ändern, wir planen Ausflüge, Besichtigungen und wollen aber auch Kontakte mit anderen Unterbezirken herstellen und diese ggfs. auch mal besuchen. Was wir konkret vorhaben, könnt Ihr auf unserer Terminliste nachlesen, alles weiterhin unter Corona Vorbehalt.
Ein Meilenstein wird 2022 die Landtags-Wahl werden, wahrscheinlich die dritte Wahl unter Corona. Die beiden Bonner Wahlkreis- Kandidaten haben wir schon gewählt. Es ist für dem Nord-Wahlkreis Magdalena Möhlenkamp und für den Süd-Wahlkreis Gabriel Kunze. Ab April geht der Wahlkampf in Bonn los.
Aber was wir auch tun sollen und können, ist das Eintreten gegen den in Europa überall aufkommenden Rechtspopulismus. Wir haben ja genug Lebenserfahrung.
Das nächste Jahr wird nicht nur wegen der Landtagswahl spannend werden, sondern auch innerhalb der Partei: Im nächsten Jahr wollen wir in Bonn die Erneuerung der Partei voranbringen, hierfür haben wir bzw. werden wir Anträge an den nächsten Parteitag stellen. Und zu guter Letzt: Wir haben einen neuen Vorstand in der AG, der
Mitte November gewählt wurde. Gehe mal davon aus, dass inzwischen die meisten von uns schon 2 x geimpft worden sind, manche auch schon 3 x. Die Bundes-AG fordert ferner Impfpflicht für alle, eine sinnvolle Forderung, wie ich meine.
Ich wünsche Euch und Eurer Familie frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Und vor allem bleibt gesund!
Euer
Klaus Kosack
Vorsitzender der Bonner AG 60 plus
 

25.11.2021 in Allgemein

Impfpklicht für alle- PM der AG 60 plus

 
Pressemitteilung der AG SPD 60 plus: Allgemeine Pflicht zur Impfung gegen das Coronavirus
Allgemeine Pflicht zur Impfung gegen das Coronavirus

„Die Arbeitsgemeinschaft SPD 60 plus plädiert für eine allgemeine Pflicht zur Impfung gegen das Coronavirus. Deshalb begrüßt der Bundesvorstand der AG SPD 60 plus den Vorschlag von Olaf Scholz, in Einrichtungen, in denen besonders verwundbare oder verletzliche Gruppen betreut werden, die Impfung verpflichtend zu machen und die Ausweitung dieser Regelung zu prüfen.

Die wahrscheinlich schlimmste Welle an Coronainfektionen rollt heran, weil sich etwa 30 Prozent erwachsener Menschen gegen die Impfung sperren, weil sie sich offensichtlich von falschen Informationen aus dem tiefsten Sumpf des Internets manipulieren und in die Irre lenken lassen. Diese 30 Prozent können offensichtlich mit ihrer Freiheit und Möglichkeit, sich und andere zu schützen, nicht verantwortlich umgehen. Die Freiheit von jedem von uns endet dort, wo die Freiheit anderer beginnt. Deshalb gibt es im Grundgesetz auch beide Seiten: „Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, … das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit … soweit er nicht die Rechte anderer verletzt“. Es geht also auch um den Schutz des Lebens anderer Menschen. Und wer die Gefährdung anderer in Kauf nimmt, und sei es nur, indem Betten auf Intensivstationen in Folge von Leichtsinn und Fahrlässigkeit belegt werden, hat die Möglichkeiten seiner Freiheitsrechte falsch verstanden. So wird die Impfpflicht benötigt, um die Freiheitsrechte zu erhalten.

Die 30 Prozent Ungeimpften zwingen die anderen 70 Prozent in den Lockdown oder zu großen Einschränkungen, sie gefährden soziale Einrichtungen und die Kulturszene, führen zur Überlastung der Krankenhäuser und stören die wirtschaftliche Entwicklung und die sozial-ökologische Transformation.

Natürlich ist die allgemeine Impfpflicht kein Allheilmittel, aber die schlimmsten Folgen können vermieden werden. Selbst mit einer sofortigen Impfpflicht gibt es keine kurzfristigen Erfolge – das zeigt schon, warum es ein Fehler war, die Impfpflicht nicht schon vor einem Jahr einzuführen, nachdem deutlich wurde, dass Appelle an die Vernunft nicht fruchten würden. Nun aber ist es höchste Zeit, um wenigstens die fünfte Welle glimpflich überstehen zu können. Und der nächste Winter kommt bestimmt.“

gez. Lothar Binding

Bundesvorsitzender der AG 60 plus 

 

Termine der AG 60+

Alle Termine öffnen.

05.12.2022, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Besuch der Leitzentrale SWB in Bonn- Ramersdorf
Besuch der Leitzentrale Stadtwerke Bonn im Hp Ramersdorf Liebe Genossinnen und Genossen, mit diesem Besu …

07.12.2022, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr Besuch Weihnachtsmarkt Bonn
Rundgang Bonner Weihnachtsmarkt Liebe Genossinnen und Genossen, nach 2 Jahren pandemiebedingter Pause wo …

12.12.2022, 11:00 Uhr - 14:00 Uhr Klaafe im Advent
Nach pandemiebedingten Ausfällen wollen wir die VA neu beleben. Dies ist die 3. Veranstaltung dieses Formats und …

09.01.2023, 09:30 Uhr - 11:30 Uhr Seniorenfrühstück- Reisebericht Masuren
Liebe Genossinnen und Genossen,  im Sept. 2022 machte Klaus eine Reise mit dem SPD-Reiseservice, Berlin in …

11.01.2023, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Besuch des Dt. Museums in Bonn- Plittersdorf
Besuch Deutsches Museum in Bad Godesberg-Plittersdorf Liebe Genossinnen und Genossen, dieses Mal wollen …

Alle Termine

Counter

Besucher:9
Heute:15
Online:1

Wetter